Finden Sie die beste Kfz-Versicherung, die zu Ihnen passt.

Es gibt verschiedene Gründe für den Wechsel der Kfz-Versicherung:

kleinere Kosten oder erweiterte Dienstleistungen. Ein besseres Leistungsspektrum führt oft zu einem Wechsel des Versicherers.

Wenn Sie daran denken, Ihre Kfz-Versicherung zu wechseln, sollten Sie prüfen, ob Ihre bestehende Versicherung Boni, Dienstleistungen und andere Standards bietet, die Ihnen persönlich wichtig sind. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Versicherer bestimmte Dienstleistungen, die Sie möchten, nicht anbietet, lohnt es sich, zu recherchieren und einen Vergleich zwischen Ihrem Versicherer und anderen Anbietern anzustellen. In Deutschland kann die Kfz-Versicherung nicht ohne Berücksichtigung bestimmter Bedingungen geändert werden.

Dazu gehören zum Beispiel:

• Die Möglichkeit einer Änderung erst nach Ablauf des Vertrags unter Berücksichtigung des im Vertrag festgelegten Zeitraums für die Kündigung;

• Der Versicherer kann gewechselt werden, wenn er die Höhe der Prämie ändert und Sie mit dem neuen Betrag nicht einverstanden sind

• Der Wechsel des Versicherers kann auch beim Fahrzeugwechsel durchgeführt werden.

• Wechsel der Versicherung nach einem Schaden.


Wenn Sie Ihre Versicherung regelmäßig wechseln, kann dies dazu führen, dass Sie Geld sparen. Wenn die aktuelle Versicherung nicht mehr zu Ihren Lebensbedingungen passt, es eine billigere Versicherung ist oder Sie eine Versicherung hinzufügen möchten, die Teilkasko sau Vollkasko enthält, dann kann es nützlich sein, Ihre Kfz-Versicherung zu ändern. Bei vielen Versicherern gibt es oft sehr große Unterschiede in Preis und Leistung. Im Folgenden werde ich versuchen, Sie so umfassend wie möglich darüber zu informieren, wann und wie Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln können und worauf Sie achten sollten.

Wichtige Dinge, die Sie beim Wechsel der Kfz-Versicherung beachten sollten:

Überprüfen Sie das Ablaufdatum der Kfz-Versicherung. Für die meisten läuft die Sicherheit am 31. Dezember ab, so dass der 30. November die Frist ist, bis zu der Sie den Wechsel des Versicherers beantragen können, da die Mindestkündigungsfrist einen Monat beträgt.

Vergleichen Sie bei der Auswahl eines Tarifs sorgfältig den Betrag, den Sie zahlen müssen, und die Vorteile, die Sie für den gezahlten Betrag erhalten. So können Sie eine Versicherung wählen, die Ihnen Geld spart und gleichzeitig Ihren Schutz verbessern kann.

Lassen Sie sich nicht von den niedrigen Preisen einiger Kfz-Versicherungen täuschen. Ich schaue mir die angebotenen Dienstleistungen genau an. Eine billige Police, die weniger Schutz bietet, wäre kein guter Austausch.

Kündigen Sie Ihre alte Kfz-Versicherung rechtzeitig schriftlich. Die Kündigung muss an dem Tag erfolgen, an dem der neue Vertrag in Kraft tritt. So sichern Sie sich einen kontinuierlichen Versicherungsschutz.

Wie lange dauert es, die Kfz-Versicherung zu wechseln?

Die Vertragslaufzeit für die Kfz-Versicherung beträgt in der Regel ein Jahr. Sie verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn der Vertrag nicht einen Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Entspricht das Vertragsjahr dem Kalenderjahr, so kommt der Vertrag unter rechtzeitiger Kündigung am 31. Dezember zustande.

Denken Sie an die Frist für die meisten Verträge: 30. November!

Der Wechsel der Kfz-Versicherung ist in der Regel mit einer Frist von einem Monat vor Ende des Versicherungsjahres möglich. Wenn Ihr Vertrag am Ende des Jahres ausläuft und Sie am 1. Januar des Folgejahres zu einem neuen Versicherer wechseln möchten, ist es ratsam, einige Tage vor dem 30. November eine Erinnerung in Ihrem Kalender (Wand oder digitaler Kalender in Ihrem Telefon / Tablet / Computer) festzulegen. Ihr Versicherer muss Ihre Kündigung bis zu diesem Datum erhalten haben. Der sicherste Weg, die Beendigung des Vertrags anzukündigen, besteht darin, ihn per Post als eingeschriebenen Brief zu versenden. Am schnellsten geht es per E-Mail, sofern Ihr Versicherer dieses Form akzeptiert.

Bevor Sie jedoch den Versicherer wechseln, sollten Sie immer zuerst das Ablaufdatum ihrer Police überprüfen, um zu merken, was das Ablaufdatum der Versicherung tatsächlich ist. Im Einzelfall muss es nicht unbedingt das Jahresende sein. Es gibt Ausnahmen, und in diesem Fall ändert sich das Datum, an dem Sie die Kündigung ankündigen müssen, entsprechend.

Bei kurzfristigen Verträgen beginnt der einjährige Versicherungsschutz nicht am 1. Januar, sondern flexibel das ganze Jahr über. Wenn beispielsweise am 1. September ein Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde, wird er am 31. August des Folgejahres beenden. Die Änderung gilt auch hier und die einmonatige Frist, so dass in diesem Fall der Kfz-Versicherer die Kündigung bis zum 30. Juli erhalten sollte.

Was passiert, wenn die Kündigungsfrist abgelaufen ist?

Wurde die Kfz-Versicherung nicht fristgerecht gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Aber das ist kein Grund zur Sorge. In bestimmten Fällen gibt es ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht, um eventuell die Kfz-Versicherung zu wechseln.

Wann lohnt es sich, die Kfz-Versicherung zu wechseln?

Grundsätzlich kann es sinnvoll sein, jedes Jahr, in dem die Versicherung abgelaufen ist, die Tarife anderer Anbieter zu vergleichen und zu ändern. Es gibt auch verschiedene Situationen, in denen es sich lohnen kann und nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Kfz-Versicherung zu kündigen und zu ändern – hier einige Beispiele:

  • Fahrzeugwechsel: Wenn Sie ein neues Auto oder ein abgemeldetes Fahrzeug kaufen, können Sie die alte Versicherung kündigen und eine neue Versicherung bei einem anderen Versicherer abschließen, die Ihnen besser passt. Wenn Sie einen vom Vorbesitzer zugelassenen Gebrauchtwagen kaufen, können Sie entweder die bestehende Police übernehmen oder zu einer günstigeren Kfz-Versicherung wechseln.

  • Besitzerwechsel: Die Übergabe eines zugelassenen Autos an einen neuen Eigentümer berechtigt den neuen Eigentümer, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Als neuer Besitzer des Fahrzeugs können Sie wählen, ob Sie den bisherigen Vertrag übernehmen möchten oder ob Sie ihn vorzeitig kündigen und zu einem anderen Versicherer wechseln möchten, günstiger oder mit Dienstleistungen, die Ihren Anforderungen entsprechen.

  • Anzahl der Fahrer, die das Fahrzeug benutzen: wenn sich die Anzahl der Fahrer, die Ihr Auto benutzen, ändert. Dies kann sich auf die Höhe des für die Versicherung gezahlten Betrags auswirken. Darüber hinaus kann eine Teil- oder Vollkasko-Versicherung nützlich sein, wenn Ihr Kind beispielsweise als Fahranfänger das Familienauto fährt. Unabhängig davon, ob Fahrer hinzugefügt oder entfernt werden, kann in beiden Fällen eine Preisprüfung und eine Änderung der Kfz-Versicherung sinnvoll sein.

  • Erhöhung der Versicherungsprämie: Erhöht der Versicherer die Versicherungsprämie, können Sie von Ihrem Sonderkündigungs- und Änderungsrecht Gebrauch machen, sofern der Leistungsumfang im Vertrag unverändert bleibt. Nach Eingang der Mitteilung gilt eine Frist von einem Monat.

  • Schadenfall: Auch nach einem Schaden haben Sie das Recht, den Autoversicherungsvertrag zu kündigen, um den Versicherer zu wechseln. Auch hier gilt die besondere einmonatige Kündigungsfrist – beginnend mit dem Abschluss der Entschädigung Verhandlungen Ihres Versicherers.

  • Wohnortwechsel: Wenn Sie umziehen, kann Ihre Regionalklasse sich ändern. Je nach Zulassungsbezirk kann die Versicherungsprämie sinken oder steigen.In diesem Fall dürfen Sie zwar keine außerordentliche Kündigung abgeben, aber der Versichererwechsel zum Vertragsende kann durchaus sinnvoll sein.

Kfz-Versicherung in 4 Schritten wechseln - So geht es.

Der Herbst ist immer die Hauptsaison für diejenigen, die den Versicherer wechseln möchten. Deshalb machen zu dieser Jahreszeit viele Autoversicherer besonders selbst Angebote mit günstigeren Tarifen oder attraktiven Konditionen - eine gute Gelegenheit, einen Deal mit einem günstigen Vertrag abzuschließen.


Wenn Sie die folgenden Schritte berücksichtigen, können Sie erhebliche finanzielle Vorteile erzielen:

1. Vergleichen Sie mehrere Versicherungstarife: Um den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto zu finden, sollten Sie beim Tarifvergleich nicht nur auf den Preis achten, sondern vor allem auf die angebotenen Leistungen. Prüfen Sie auch sofort, ob Sie den laufenden Vertrag fristgerecht kündigen und somit den Versicherer problemlos wechseln können.

2. Suchen Sie nach verschiedenen Angeboten: Finden Sie einen Versicherer, der einen günstigen Tarif und Service für Sie bietet. Sie können den Tarif ganz einfach mit unserem Tarifrechner berechnen. Wählen Sie den Anbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

3. Schliessen Sie eine neue Kfz-Versicherung ab: Teilen Sie Ihrem neuen Versicherer mit, wann der Vertrag beginnt. Wenn alles gut geht, erhalten Sie Ihre Versicherungspolice und Versicherungsbestätigung in der Regel innerhalb weniger Tage nach Unterzeichnung des neuen Vertrages.

4. Kündigung des alten Kfz-Versicherungsvertrages: Wenn Ihr Vertrag mit dem neuen Versicherer unterschrieben und genehmigt ist, können Sie nun die alte Kfz-Versicherung kündigen. Wenn Sie Ihre alte Versicherungspolice zu früh kündigen, besteht die Gefahr, dass Sie für einen bestimmten Zeitraum nicht versichert sind. Dies kann passieren, weil die Versicherer freiwillig Kaskoversicherungs ablehnen dürfen.

Müssen Sie den Wechsel der Kfz-Versicherung der Kfz-Zulassungsbehörde melden?

In Deutschland ist es nicht zwingend erforderlich, den Wechsel der Kfz-Versicherung der Kfz-Zulassungsbehörde zu melden, da Ihr Kfz-Versicherer die Kfz-Zulassungsstelle nach Vertragsschluss über den Versicherungswechsel informiert.

Welche Informationen sollten im Kündigungsschreiben des Versicherungsvertrags enthalten sein?

Die Kfz-Versicherung kann per Post oder E-Mail gekündigt werden. Es gibt kein obligatorisches Formular für die Kündigung des Kfz-Versicherungsvertrags. Damit der Kündigungsprozess jedoch reibungslos ablaufen kann, sollte das Kündigungsschreiben die folgenden Informationen enthalten:

• Name und Anschrift des Versicherungsnehmers

• Nummer der Versicherungspolice

• Kennzeichen

• Datum, ab dem die Kündigung wirksam werden soll

• Aufforderung an den Versicherer, die Kündigung zu bestätigen

Im Kündigungsschreiben müssen Sie den Betreff des Schreibens deutlich angeben.

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Kfz-Versicherung per E-Mail oder Brief kündigen, sollte der Betreff angeben, worum es in der Nachricht geht. Verwenden Sie beispielsweise Ausdrücke wie "Fristgerechte Kündigung, beginnend mit dem Tag. Monat. Jahr", "Sonderkündigung wegen Prämienerhöhung" oder "Sonderkündigung wegen Schadenfall".


Achten Sie beim Wechsel der Kfz-Versicherung auf diese Dienstleistungen:

Wenn Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln möchten, sollten Sie die in den Policen enthaltenen Leistungen sorgfältig vergleichen. Je nach Tarif können Sie ein paar hundert Euro im Jahr sparen, indem Sie zu einem günstigeren Autoversicherer wechseln. Das ist zu Recht die größte Motivation. Es ist jedoch wichtig, den Versicherungsschutz nicht aufzugeben.

Im Gegenteil: Der Schutz sowohl in der Teilkasko, als auch in Vollkasko sollte mindestens derselbe, wenn nicht sogar besser als vor der Wechsell sein. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (kurz GDV) hat zusammengefasst, was die Konditionen des neuen Anbieters sind, auf die Sie achten sollten, bevor Sie den alten Vertrag kündigen:

• Selbstbeteiligung: In der Regel kann eine Selbstbeteiligung für die Teil- oder Vollkaskoversicherungen vereinbart werden. Hier gilt eine einfache Regel: Je größer der vom Versicherten bezahlte Teil ist, desto günstiger sollte die Versicherungspolice sein.

• Versicherungssumme: Bis zu welchem Betrag zahlt die Versicherung im Schadensfall?

• Verzicht auf Einrede grober Fahrlässigkeit: bezahlt die Versicherung auch wenn der Unfall durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde?

• Unfälle mit Wildtieren: Sind bei der neuen Teilkasko-Versicherung nur Unfälle mit Haarwild wie Rehen oder Wildschweinen, oder auch die Unfälle mit allen anderen Tieren versichert?

• Marder: Sind im neuen Teilkasko-Tarif nur direkte Schäden am Marder oder auch Folgeschäden durch Marderbisse versichert?

• Zusatzleistungen: Bietet die Kfz-Versicherung zusätzliche Komponenten wie einen Kfz-Versicherungsbrief inklusive Unterstützung bei Schaden und Unfall oder Abschleppdienst oder Fahrerschutzversicherung?


Bevor Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln, überprüfen Sie sie sorgfältig:

Möglicherweise können Sie sich von einem Dienst abmelden oder einen anderen hinzufügen, um Ihren Schutz zu erweitern. Informieren Sie sich sorgfältig über die Faktoren, die die Höhe der Versicherungsprämie beeinflussen, und danach beim Versicherungswechsel berücksichtigen.

Prüfen Sie jetzt, welche Versicherung Ihren Bedürfnissen am besten entspricht, mit dem Online-Tarifrechner, der von unserer Website in Zusammenarbeit mit CHEC24.de bereitgestellt wird.


*Fotos stammen aus der lizenzfreien Fotogalerie der Plattform Wix.

5 views0 comments